Sind Sie schon ready? Mit ready-to-Drink mehr Umsatz erzielen

Convenience ist in aller Munde und nicht nur in Form von verzehrfertigen Snacks. Auch bei den alkoholischen Getränken gibt es eine große Auswahl an Fertigmixgetränken, deren Nachfrage boomt. 

Bei den „Ready-to-Drink“ Getränken handelt es sich um fertig zubereitete Cocktails, Longdrinks und Aperitifs.  Sie haben immer das gleiche Mischungsverhältnis und eine hohe Qualität. Somit steht dem Cocktail zum Feierabend nichts mehr im Wege! Eisgekühlt und direkt aus der Kühltheke schmecken die Getränke natürlich am besten.

Besonders im vergangenen Jahr gab es ein großes Wachstum der Warengruppe während des ersten Lockdowns von März bis Juni 2020. Im Vergleich zum Vorjahr gab es ein Umsatzplus von 24 %. Dieses Wachstum hat sich auch in den darauffolgenden Monat vorgeschrieben. Die Warengruppe konnte somit innerhalb der letzten zwölf Monate um weitere 14% gegenüber dem Vorjahr wachsen. Sie festigt hierdurch den ersten Rang innerhalb der Warenklasse Spirituosen. (Quelle Nielsen TS Scanning MAT bis 07.02.2021)

Die Umsatzveränderung könnte laut Fabian Brüderle, wie folgt begündet sein: 


„Bei den RTDs muss man berücksichtigen, dass anfangs und teilweise bis heute noch Bars und Clubs geschlossen waren bzw. sind. Stattdessen genießen viele Kunden nun zuhause oder beispielsweise draußen im Park die fertig gemischten RTDs“

Ready-to-Drink Neuheiten 2021

Doch nicht nur die Nachfrage nach fertiggemixten Getränken wächst, sondern auch die Angebote der Hersteller. Jährlich kommen neue Sorten hinzu und die Zielgruppen der „Ready-to-Drink“ erweitert sich. 

Im Frühjahr diesen Jahres kam mit Gentleman Jack & Cola der erste Premium Whiskey als Fertigmixgetränk in die Kühlschränke. Damit spricht Jack Daniels eine Zielgruppe an, die großen Wert auf ein hochwertiges Produkt legt. Gentleman Jack ist bereits innerhalb der Super Premium Whiskeys der Wachstumstreiber und wird nun erstmalig als Fertigmixgetränk in der Dose angeboten.

Martini Fiero Tonic hingegen ist eine Produktneuheit, die einen relativ geringen Alkoholgehalt aufweist und mit natürlichen Aromen versehen ist. Das Mixgetränk spricht auch Premium-Shopper an und stiftet mit Aperitif-Feeling neue Anlässe und Zeitpunkte für Genuss. 

Die Klassiker 

Damit Sie möglichst viele Kunden ansprechen, rät Fabian Brüderle, Ihr Sortiment breit aufzusetzen. Die meisten Fertigmixgetränke basieren auf Grundlage dieser vier Spirituosen: 

  • Whiskey
  • Rum
  • Wodka
  • Gin 

Daher sollten Sie zu jedem dieser Spirituosen eine Getränke-Auswahl anbieten. Ausführliche Informationen zu den einzelnen Segmenten erhalten Sie in diesen Beiträgen.
Geschmäcker sind verschieden – so ist es auch bei Männern und Frauen. Erfahrungsgemäß greifen Männer häufiger auf Mixgetränke mit Rum oder Whiskey zu. Dazu zählen beispielsweise die Klassiker Jack Daniel’s & Cola oder Bacardi Cola.
Frauen hingegen greifen lieber zu leichteren Getränken, wie beispielsweise mit Gin. Im folgenden Ranking erkennt man jedoch, dass sich Gin unter den Top 10 der beliebtesten Fertigmixgetränke befindet. Und das nicht ohne Grund - in den letzten Jahren konnte sich Gin klar behaupten und ist mittlerweile mehr als nur ein Trend.

Das sind die Top 10 „Ready-to-Drink“ Artikel

  • Jack Daniel’s & Cola
  • Gorbatschow & Lemon
  • Bacardi Cola
  • Jim Beam & Cola
  • Effect & Vodka
  • Captain Morgan & Cola
  • Gordon’s Gin & Tonic
  • Jack Daniel’s & Berry
  • Jack Daniel’s Lynchburg Lemonade
  • Havana Club & Cola

Sie möchten eine ausführliche Auflistung der Rennerartikel? Dann melden Sie sich hier kostenlos für die MCS Mediathek an und Sie erhalten freien Zugriff auf diesen und viele weitere Quick Checks. 

Ready-to-Drink für Ihren Shop

Hier finden Sie mehr Informationen zu unserem Verkaufsförderungsmodul r/u ready? In unserem Video Sortiments Updates „Ready to drink“ finden Sie ausführliche Marktforschungsinformationen.